Landwirtschaft. Wasser. Menschen.


Kaum gewählt schon Aktiv

Kaum ist der neue Vorstandsvorsitzende gewählt, ist er auch schon aktiv.

 

Günter Hecker und sein Stellvertreter Leo Fetten trafen sich mit der nordrhein-westfälischen Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz - Frau Ursula Heinen-Esser. Zusammen mit Vertretern des rechtsrheinischen Arbeitskreises "Drüber und Drunter" erörterte man landwirtschaftliche  und gesellschaftspolitische Themen.

 

Beide Arbeitskreise existieren seit über 33 Jahren und gelten als leuchtende Beispiele wie man land- und wasserwirtschaftliche Herausforderungen erfolgreich gestalten kann. 

 

Die Ministerin war sehr interessiert, hatte ein offenes Ohr und regte einen regelmäßigen Austausch an.

 

 

 

 

Das Bild zeigt  Ministerin Ursula Heinen-Esser umrahmt von den beiden Vorsitzenden der links- und rechtsrheinischen Gewässerschutzkooperationen (Günter Hecker und Bernd Bulich).

 

 

 (eingestellt am 03.04.2019/bal)


Vorstand wählt neuen Vorsitzenden

 

 

Nachdem die Mitgliederversammlung den Vorstand des Arbeitskreises neue gewählt hat,

ist dieser am 14.03.2019 zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengekommen.

In dieser ersten Sitzung wurde satzungsgemäß der neue Vorsitzende gewählt.

Herr Günter Hecker, Landwirt aus Worringen, löst den bisherigen langjährigen Vorsitzenden

Herrn Georg Kellerwessel, Landwirt aus Weiler, ab, der nicht mehr zur Wiederwahl anstand.

Als Vertreter von Herrn Hecker wurde Herr Leo Fetten aus Geyen gewählt.

 

 

Der Vorstand besteht aus den folgenden Mitgliedern:

  • Herr Günter Hecker, Vorsitzender      
  • Herr Leo Fetten, Vertreter des Vorsitzenden
  • Herr Cornel Becker, Landwirt aus Pulheim
  • Herr Georg Kellerwessel, Landwirt aus Weiler
  • Herr Karl-Friedrich Müngersdorff, Landwirt aus Auweiler
  • Herr Ulrich  Timmer, Geschäftsführer der Kreisstelle Köln-Auweiler der Landwirtschaftskammer
  • Herr Dr. Martin Kaupe, Abteilungsleiter der RheinEnergie AG

                 Allen Mitgliedern wünschen wir Erfolg und Geschick bei Ihrer Tätigkeit.

 

                  (eingestellt am 15.03.2019/cra)

 


Zu Gast in Belgien

Wie wird Saatgut für Zuckerrüben heute produziert?

Wie erfolgt aktuell die Züchtung?

In welche Richtung geht diese?

Wie kann sich die Landwirtschaft hierbei einbringen?

 

Um diese und andere Fragen zu positionieren, reiste der Vorstand des Arbeitskreises nach Belgien und besuchte dort das Produktions- und Züchtungszentrum der Firma SESVANDERHAVE, einen der Weltmarktführer auf dem Sektor der Rübensaatenproduktion.

 

(eingestellt am 21.11.2018/bal)